Themen

Wünsche

 

In der Vorweihnachtszeit bekommen Wünsche eine besondere Bedeutung. Jeder kann sich etwas wünschen zum Weihnachtsfest und hoffen, dass die Wünsche richtig erfüllt werden.
So kann es zwar sein, dass wir mehr Geld bekommen, aber dies mit mehr Arbeit und weniger Freizeit verbunden ist.
Der Wunsch nach mehr Zeit kann zu Langeweile führen, wenn wir nicht schon eine Vorstellung haben, womit wir diese Zeit ausfüllen.
Alles hat ZWEI Seiten, also hat auch jeder Wunsch zwei Seiten – eine Seite, die wir als erstrebenswert sehen und eine andere Seite, die wir gern vernachlässigen möchten.
Die Kunst des Wünschens besteht nun darin, sich etwas zu wünschen, wo wir mit beiden Seiten des  Wunsches gut leben können.
Gesundheit ist ein wunderbarer Wunsch, der uns die Möglichkeit gibt vital zu sein, unser Leben voller Freude zu leben. Es wäre viel zu schade, unserer Gesundheit durch gesundheitsschädigendes Verhalten zu schaden.
Schon die Kirche wies auf die 7 Todsünden, Stolz, Geiz, Neid, Zorn, Wollust, Völlerei und Faulheit hin, die nicht zuletzt auf uns wieder zurück wirken.
Erfolg zu haben, bedeutet auch, dem Erfolg verpflichtet zu sein – auch diesen Wunsch sollten wir bedacht und maßvoll äußern.
Wer sich Freude, Anerkennung und Wertschätzung wünscht, sollte überlegen, wie er diese Gaben an andere verschenkt.
Eines ist sicher, nur wer gern gibt, bekommt auch etwas zurück – dafür sorgt schon das Gesetz der Resonanz.
Und die schönsten Wünsche sind die, die von Herzen kommen, eingehüllt in Liebe und Mitgefühl für uns und andere.
Bedenken wir das, so werden unsere Wünsche von den menschlichen Grundwerten - wie Liebe, Vertrauen, Mitgefühl, Respekt, Wertschätzung, Offenheit, Mut, Freiheit, Güte – geprägt sein und sich daran messen lassen und nicht vom Geldwert.
Viel Freude beim Wünschen.
Übrigens himmlische Wünsche nimmt seit dem 9.11.2012 das Postamt in Himmelpfort entgegen:

 

Liebevolle Grüße
Evi

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Archiv