Themen

Wunder-BAR: Valentinstag

05-15 Wunder-BAR Valentinstag

Ich muss zugeben, dass ich früher nicht unbedingt Anhängerin von den festgelegten “Blumen-verschenken-Tage” war.  Valentinstag, Tag der Frau, Muttertag und natürlich die persönlichen Tage, wie Geburtstag, Kennlerntag, Hochzeitstag und Namenstag.  Ich verband diese Tage immer mit der Verpflichtung des Blumenschenkens. Wollte ich doch Blumen bekommen, wenn der andere das Bedürfnis dazu verspürte mir eine Freude zu machen und nicht nur weil ein Tag daran erinnerte.

Heute  sehe ich das ein bisschen anders. Jede Möglichkeit anderen eine Freude zu machen ist eine gute Möglichkeit. Dabei ist es unabhängig, ob es “Blumen-verschenken-Tage” sind oder nicht.

Seien wir mal ehrlich – wie oft bekommen oder verschenken wir Blumen außerhalb dieser Tage? Klar, jetzt um diese Zeit, wenn die ersten Narzissen und Tulpen aus den Gewächshäusern wieder im Supermarkt auftauchen, dann nehme ich auch gern ein Sträußchen “Frühling” mit nach Hause. Sobald aber draußen in der Natur und in den Gärten wieder Blumen blühen, lässt mein Drang Blumen zu kaufen und zu verschenken nach.

Deshalb finde ich es ganz schön, wenn wir daran erinnert werden, dass am 14. Februar VALENTINSTAG ist – der Tag der Liebenden – der erste “Blumen-verschenken-Tag” des Jahres.

Nein – es ist keine Erfindung der Blumenverkäufer, sondern der VALENTINSTAG geht auf den Bischhof Valentin von Terni zurück, der als Märtyrer enthauptet wurde, weil er mehrere Brautpaare traute – darunter auch Soldaten, die nach kaiserlichen Befehl unverheiratet bleiben mussten. Dazu brachte er den Paaren zur Trauung Blumen aus seinem Garten mit, weshalb auch heute Blumen an diesem Tag die Hauptrolle spielen.

Der Überlieferung nach standen diese Paare unter einem sehr guten Stern, weshalb heute der Valentinstag auch als Tag der Liebenden gefeiert wird.

496 richtete der Papst Gelasius I. den 14. Februar als Gedenktag für die ganze Kirche ein.

In England entwickelte sich im 15. Jahrhundert daraus der Brauch: Am Vorabend des Valentintages wurden sich Paare zugelost. Jeder schickte seinem Partner ein kleines Geschenke oder schrieb ein Gedicht. Am VALENTINSTAG haben sie sich dann persönlich kennen gelernt. Daraus hat sich bestimmt auch so manches Paar für’s Leben gefunden.

Von englischen Auswanderern kam dieser Brauch dann nach Amerika und von dort gelangte er nach dem 2. Weltkrieg mit den US-Soldaten dann auch nach Deutschland.

In Japan verschenken die Mädchen und Frauen am 14. Februar Schokolade an die Männer und dürfen dann einen Monat später – am 14.3. dem “White-Day” – Weiße Schokolade als Gegengeschenk erwarten.

In Südkorea gibt es dann am 14.4. noch den “Black Day”, an welchem alle diejenigen, die leer ausgingen sich selbst betrauern und mit Nudeln mit schwarzer Soße trösten.

Inszwischen hat sich der VALENTINSTAG über den ganze Globus über das ganze Jahr verteilt.

Warum er 1969 aus dem römischen Generalkalender gestrichen wurde konnte ich nicht finden.

Heute weiß jeder, dass am 14. Februar VALENTINSTAG ist und neben den Beschenkten freuen sich auch die Blumenhändler über ein gutes Geschäft. Ihr könnt Blumengrüße auch sehr gut online verschicken z. B. könnt ihr euch bei Blumenversand 24  darüber informieren, welche Blumen zu welcher Gelegenheit passen und einen passenden Online-Blumenhändler aussuchen.  Ich habe mich immer sehr gefreut, wenn mein Mann mir Blumen geschickt hat.

Aber es müssen ja nicht immer Blumen sein.

Dieses Jahr fällt der Valtentinstag auf einen Samstag – da wäre ein liebevoll gedeckter Frühstückstisch – oder sogar ein Frühstück im Bett eine schöne Überraschung. Benutze einfach einen Herz-Plätzchenausstecher für Toastbrot oder die Lieblingswurst – da sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Oder “malt” mit Ketchup oder Schnittlauch ein Herz neben das Rührei. Ein besonders herziges Frühstück wurde in diesem Video in wenigen Minuten gestaltet. Auch eine selbstgestaltete Karte mit deiner  “Liebesbotschaft” kommt ganz sicher gut an. Hier ist ein Link mit  Basteleien zum Valentinstag  oder ihr schickt die Grüße per Video-Botschaft.

@ Männer: Wir Frauen wollen gar keine großen Geschenke, wir wollen an diesem Tag eure Nr. 1 sein und uns auch so fühlen – was ihr mit besonderer Aufmerksamkeit, liebevollen Gesten und netten Worten zeigen könnt.

@ Frauen:  Erwartet nicht, dass sich eure Männer in einen Märchenprinz verwandeln – nehmt auch die kleinen Gesten dankbar an und verwöhnt sie mal mit ihrem Lieblingsessen und schaut euch mit ihnen gemeinsam seine Motorsport-Sendung oder Fußball an.  Dafür werden sie euch lieben.

Ich wünsche euch einen schönen VALENTINSTAG!

Liebe Grüße

Evi

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Archiv