Themen

Wunder-BAR: Sommerzeit

15-14  Wunder-BAR Sommer 1

Die 10 Tage “Siebenschläfer” für die Wetterprognose sind vorüber und die Wettervorhersage hat wirklich gestimmt: Wir hatten eine Hitzewelle mit anschließenden Gewittern mit Niederschlägen aus Regen und Hagel. Die “Siebenschläfer-Prognose” verspricht ein Auf und Ab von Hitze & Trockenheit gepaart mit Abkühlung & Nässe.  Letztendlich kommt es wie es kommt und wir müssen es so nehmen, wie es kommt und einfach das Beste für uns daraus machen. Auch gut.

Wie wäre es bei großer Hitze mit einem Besuch “unter Tage”, in der Berliner Unterwelt oder in Schaubergwerken & Höhlen. Hier sind die Temperaturen fast immer gleichbleibend – im Sommer kühl und im Winter “warm”.  Auch ein Museumsbesuch lohnt sich bei heißen Temperaturen, denn die Ausstellungsräume sind überwiegend klimatisiert, um die Kunstwerke zu schützen – gut für uns.

15-14  Wunder-BAR Sommer

Wer es nicht weit zum Meer, einem See oder dem Strandbad hat, wird sich das tolle Gefühl ins Wasser abzutauchen nicht entgehen lassen. Mittlerweile haben sich viele Hausbesitzer eine eigene kleine Wellness-Oase im Garten angeschafft. Google-Map erlaubt uns einen Blick von oben auf unsere Umgebung. Es ist schon erstaunlich, wie viele “Blaue Lagunen” uns da entgegenblinken, in denen sich ganze Familien tummeln. Die “Pool-Kinder” stört die Hitze nicht, sie tummeln sich im Wasser und toben sich aus. Während ich drinnen die noch halbwegs kühle Luft genieße, höre ich das Lachen und Kreischen der Kinder und erinnere mich gern meine Kindheit und an die Zeit, als meine Kinder so klein waren und  sich “Wasserschlachten”   lieferten.

Mein Enkelkind ist noch zu klein dafür – mit  gerade mal 2 Monaten ist es noch hauptsächlich mit Schlafen und Trinken beschäftigt.

Mit dem Juli geht die Zeit der Ernte weiter. Johannisbeeren warten darauf gepflückt zu werden. Mal sehen, was ich dieses Mal daraus mache – wieder Gelee oder ich mixe sie zu einem fruchtigen Cocktail oder sie finden ihren Platz auf einem Kuchen.

Die Hitze hat das Getreide auf den Feldern wieder schneller reifen lassen, sicher wird es da auch bald wieder losgehen und die Mähdrescher werden über die Felder fahren.

Der süße verführerische Duft der Sommerlinden-Blüten ist auch so schnell vergangen – schade, es war so schön mit dem Rad dort langzuradeln und diesen Duft einzuatmen. Auch der Jasmin verblüht und die weißen Blütenblätter fallen herab. Die Rosen treiben eifrig weiter neue Blüten und schmücken Rabatten und Vorgärten.

Ich genieße diesen ständigen Wandel in der Natur, Vergehen und Entstehen – der ewige Kreislauf der Natur und in unseren Breitengraten so lebendig miterlebbar.

Ich wünsche euch eine gute Zeit.

 

Liebe Grüße

Evi

15-14  Wunder-BAR Sommer2

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Archiv