Themen

Rückschau

Willkommen 2019

HAUS2018

Ich habe gerade festgestellt, dass ich im April 2017 meinen letzten Beitrag geschrieben habe.

Das Jahr 2017 waren wir viel mit dem Hausbau beschäftigt und 2018 lag der Schwerpunkt auf den Umzug. Nach fast 40 Jahren Miete in einem Zweifamilienhaus mit Garage, Schuppen und Boden – da sammelt sich einiges an, was wir natürlich nicht alles mit in das neue Haus mitnehmen wollten. Ich hatte unterschätzt, dass ich beim Ausräumen doch noch auf alte “Schätze” stoße und so manche Zeit in Gedanken in die Vergangenheit zurück gewandert bin und mich dann liebevoll von den Sammlerstücken verabschiedet habe. Die Erinnerungen werden immer in meinem Herzen bleiben – dazu brauche ich keine Gegenstände, die mich daran erinnern.

Alles hat seine Zeit und da ist es auch leichter Altes loszulassen, damit Neues zu uns kommen kann.

Seit Ostern 2018 wohnen wir nun in unserem Haus und fühlen uns so richtig wohl. Am Ortsrand, in einer kleinen Sackgasse an ein großes Feld angrenzend, welches mit Büschen und Bäumen gesäumt ist – das ist einfach eine wundervolle Umgebung zum Entspannen, Kraft tanken und neue Ideen sammeln und umsetzen.

Wie jedes Jahr im Januar blicke ich dankbar auf das vergangene Jahr zurück.

Was hat mir 2018 gebracht?

Ganz viel Neues ist in mein Leben gekommen – unser neues Haus, unser zweites Enkelkind und ich habe tolle Menschen kennen gelernt, mit denen ich meine Interessen teilen kann.

Bestehende Freundschaften haben sich vertieft und ich bin so dankbar zu erleben, wie diese Freundschaften durch Vertrauen, Anvertrauen, Austausch, Mitgefühl, Toleranz, Verständnis und Liebe wachsen. Danke! Danke! Danke!

Es war auch ein Jahr, wo ich ganz bewusst  Gesundheitsaktivitäten mehr Zeit gegeben habe. So habe ich beim Kokoswasser-Online-Fastenkurs mitgemacht und bin dadurch wieder mit ganz viel Gleichgesinnten in Kontakt gekommen, was mich zusätzlich motiviert dran zu bleiben.

Besonders froh bin ich, dass ich “Drums alive” für mich entdeckt habe. Es ist wirklich erstaunlich, wie viel Spaß es macht, nach flotter Musik auf Pezzibällen zu trommeln. Es ist ein Workout für Körper, Geist und Seele. Und das Schöne ist, dass wir immer was zum Lachen haben.

Eins habe ich besonders für mich verinnerlicht, dass die Freude am Leben – vor allem im Alltag – das Wichtigste für mich ist. Auch wenn viele Arbeiten, Aufgaben, Termine und Projekte dazu verleiten unter Druck zu kommen – ich habe mich bewusst dafür entschieden letztendlich auf mein Bauchgefühl zu hören und  mich auch mal dem “Nichtstun” hinzugeben. Denn in diesen Zeiten des “Nichtstun” öffnen sich Tore, kommen neue Ideen und Möglichkeiten, die mich bei der Zielerreichung auf wundervolle Weise unterstützen.

Das ist eine so tolle Erfahrung für mich, dass ich jeden Tag des Jahres 2019 mit  “Lebensfreude” füllen möchte. Ich schaue und spüre bewusst, was an dem Tag gerade gut machbar ist, was gut geht. Wenn ich merke, dass etwas nicht so “rund” läuft oder ich Widerstand spüre, dann lass ich es für diesen Tag. Ich habe es “auf dem Zettel” und es wird sich ein guter Zeitpunkt auftun, an dem es dann “flutscht”. Es ist schon ein Vorteil, wenn man nicht mehr berufstätig ist und sich die Zeit individuell einteilen kann.

Und das möchte ich ganz bewusst in diesem Jahr nutzen – eben alles zu seiner Zeit, mit Freude und Begeisterung umsetzen. Dadurch erhalten auch die erzielten Ergebnisse ganz andere Qualität und strahlen eine schöne Energie aus.

Mit dem Planen der Ziele beschäftige ich mich in den kommenden Tagen – auch ein bewährtes “Ritual” für mich zu Jahresbeginn.

Ich wünsche allen ein Jahr voller Träume, die wahr werden, Wünsche, die durch selbstgesteckte Ziele Wirklichkeit werden, Erlebnisse und Begegnungen, die uns auf unserem Weg voran bringen.

Alles Liebe!

Evi

Archiv