Themen

Missverständnisse

.

Die meisten Konflikte im Leben entstehen durch Missverständnisse.

Missverständnisse entstehen, weil wir etwas nicht oder anders verstanden haben oder nicht richtig zugehört haben. Es ist die fehlende Kommunikation, durch die Missverständnisse zu Konflikten führen. Nachfragen, Rückmeldungen, sich Abstimmen – das klärt vieles, macht es eindeutig.

Früher habe ich Aufgaben meines Chefs entgegen genommen und sie so erfüllt, wie ich es für richtig gehalten habe. Oft habe ich mehr gemacht als notwendig war und wenn ich Pech hatte, war er trotzdem nicht zufrieden und ich beleidigt.

Heute frage ich, was er von mir erwartet, teile ihm meine Vorstellungen mit und wir legen gemeinsam die Prioritäten fest. Das hat mir eine Menge Zeitersparnis gebracht und die Erfolgsquote ist gestiegen.

Fehler, die passieren, versuche ich nicht mehr zu rechtfertigen, sondern ich suche nach Lösungen sie zu beheben.

Damit gehe ich jedem Streit aus dem Weg.

Fehler machen wir auch dann, wenn uns bestimmte Informationen fehlen. Auch da ist Nachfragen, sich die notwendigen Infos vorher verschaffen, hilfreich.

“Wer fragt, der führt”, d.h. wenn wir fragen, dann wissen wir wohin wir wollen und machen uns das Wissen anderer zu nutze und uns den Weg zum Ziel leichter.

Fehler machen uns auf Lücken aufmerksam, die wir dann auf andere Weise schließen können.

Fehler gehören zu unserem Leben, sie wollen gelöst, nicht ignoriert , gerechtfertigt oder zeredet werden.

Also brauchen wir auch keine Angst vor Fehlern haben.

Missverständnisse aufklären, Fehler lösen, Gesellschaft kreativer Menschen suchen – damit können wir unsere Arbeitszeit zur Lebenszeit machen.

Wenn wir es dann noch schaffen unsere Stärken und Talente auf der Arbeit zu integrieren und unseren eigenen Rhythmus zu finden, dann sind wir auf dem besten Weg wieder mehr Freude – trotz Fehler - in unser Arbeitsleben zu bringen.

Na dann – alles Gute.

Evi

 

 

 

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Archiv