Themen

Erreich-BAR: Stand der Zielerfüllung 2014

14-36 Erreich-BAR Ziele 2014 Rückschau

Die Weihnachtsfeiertage sind vorrüber und das alte Jahr nähert sich seinem Ende. Eine gute Zeit um zu schauen, was aus meiner Zielerfüllung 2014 geworden ist.

Anfang des Jahres habe ich mir ganz konkrete Ziele für 2014 gestellt. Der besseren Übersichtlichkeit habe ich diese in einzelne Bereiche aufgeteilt (Beruf, Familie, Gesundheit, Freizeit, Persönliches Wachstum) und diese dann mit ganz konkreten Teilzielen und Terminen gefüllt.

Wie bereits bei der Halbzeitbilanz kann ich ein sehr gutes Fazit bei den Bereichen Familie und Gesundheit ziehen. Da habe ich alles erreicht, was ich mir vorgenommen habe. Alle Familienfeste – und treffen waren gut organisiert und damit total entspannt und unterhaltsam. Es hat sich bei mir bewährt, dass ich die Termine langfristig abgestimmt und per Outlook verschickt habe. Dadurch war es verbindlich und fest geplant. Das werde ich in 2015 beibehalten. Es haben sich noch zusätzliche Treffen und gemeinsame Aktivitäten ergeben – wie z. B. das Brotbacken oder unsere Holzaktion, bei der wir Bäume gefällt, zersägt, gespalten und zu Kaminholz verarbeitet und gestapelt haben. Dabei haben mein Bruder und meine Schwägerin und auch Nachbarn geholfen. Am Ende der Aktionstage hatten wir dann immer auch viel Spaß beim gemeinsamen Grillen.

Auch im Bereich “Beruf” – also meine Verpflichtungen und Tagesroutine – habe ich alles gut erledigt und ich habe eine gewisse Routine entwickelt, so dass mir die täglichen Aufgaben gut von der Hand gehen. Die großen Aufräumaktion Garage & Schuppen haben nicht zu dem Erfolg geführt, wie ich geplant hatte, da müssen wir in 2015 eine Gemeinschaftsaktion in Familie starten, da jeder noch seine “Schätze” dort verborgen hat.

Im Bereich Freizeit habe ich neben meinen Fotokursen vor allem viel Zeit im Garten und in der Natur verbracht und mit dem Fahrrad die Gegend erkundet. Das hat mir viel Spaß gemacht und ich konnte mich sehr gut dabei entspannen. Ursprünglich wollte ich noch mehr in Sachen Kultur machen, nach Berlin fahren, Ausstellungen und Museen besuchen – aber dazu hatte ich einfach keine Lust und habe es sein gelassen.

Überhaupt hat das “Lustprinzip” die Hauptrolle bei allem gespielt – ich habe in meiner Freizeit nur das gemacht, wozu ich wirklich Lust hatte. Da waren auch Faulenzertage dabei, an denen ich es richtig genossen haben nichts zu tun, faul in der Sonne zu liegen oder auf der Couch mit einem Buch in der Hand oder eben nur so.

Das kostete mich anfangs ein bisschen Überwindung, weil ja das ganze Leben auf Leistung ausgerichtet ist und “Nichtstun” als Zeitverlust und Vergeudung vermittelt wird – aber ich habe diese Zeit wirklich genossen und sie hat mir gute Energien geschenkt. Danach war ich aufgetankt und motiviert anstehende Aufgaben flott zu erledigen.

Ich glaube, wir brauchen den Wechsel zwischen Aktion und Ruhe ganz dringend – wozu ein erlaubtes “Nichtstun” genau so gehört, wie der tägliche Schlaf.

Im Bereich Persönliches Wachstum habe ich meine Projekte gut voran gebracht. Jetzt, wo ich wirklich Zeit damit verbringen kann, meine Gaben und Talente wieder zu entdecken, sie anzuwenden und tolle Rückmeldungen erhalte, möchte ich das auch ganz bewusst tun. Das ermutigt mich weiter zu machen, mich weiter zu ent-decken und mich einzubringen mit dem was mein Wesen ausmacht. Das spüre ich vor allem in der Gruppenarbeit und im sozialen Engagement, wenn ich erlebe, wie die Menschen Mut bekommen selbst wieder aktiver zu werden und dadurch Selbstbestätigung bekommen und dabei “aufblühen”.

Also alles in allem war es ein erfolgreiches und gutes Jahr für mich, was sehr schnell vorüber ging.

2015 werde ich all das fortführen, was gut lief. Das Leben ist endlich und ich habe mir vorgenommen es mit reichlich schönen Erlebnissen zu füllen und es wirklich zu genießen.

Ich werde mir auch für 2015 ganz konkrete Ziele aufschreiben – für mich ist das ein Ansporn aktiv zu sein und dran zu bleiben. Die Jahresrückschau hat mir bewusst gemacht, wie viel ich doch geschafft und erreicht habe – ein tolles Gefühl!

Vielleicht haltet ihr auch eine Rückschau auf all das, was ihr in 2014 erreicht und geschafft habt – es ist wirklich erstaunlich, woran man sich wieder erinnert, was schon vergessen war. Wir haben es verdient uns auch mal selbst zu loben und stolz auf das zu sein, was wir erreicht haben – also lasst es uns auch wahrnehmen und feiern.

Ich wünsche allen einen guten Rutsch in das neue Jahr, mit schönen Vorhaben als Aussicht auf 2015.

Alles Liebe

Evi

 14-36 Erreich-BAR Ziele 2014

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Archiv