Themen

Vögel

Schnee-Frühling

An so viel Schnee im März kann ich mich nicht erinnern. Seit drei Wochen liegt Schnee.

Viele hatten sich nach den ersten warmen Tagen auf einen schönen Frühling gefreut.

Pünktlich zum meteorologischen Frühlingsanfang am 1. März stiegen die Temperaturen vielerorts in den zweistelligen Bereich.

Keiner hätte es für möglich gehalten, dass wenige Tage später der Winter mit Eis und Schnee zurückkehrt.

Gestern, am 20. März, war kalendarischer Frühlingsanfang - im Schnee.

Auf der Fahrt nach Hamburg suchten Kraniche auf den brach liegenden Feldern an der A 24 nach Futter. An drei Stellen habe ich ganz viele Kraniche gesehen, die unter der Schneedecke nach Futter gesucht haben. Hoffentlich finden sie genug.

Ein Problem ist auch, dass ihre Schlafplätze, die sich im seichten Wasser befinden, alle zugefroren sind. Damit haben Füchse und andere Raubtiere freie Bahn.

Unsere heimischen Singvögel lassen sich von dem langen Winter nicht beeindrucken.

Schon in der Morgendämmerung fangen sie an zu zwitschern und geben bis zum Abend keine Ruhe.

Die Amseln warten auch schon sehnsüchtig darauf ihre Familienplanung in die Tat umzusetzen.

Ich möchte Euch auch in diesem Jahr wieder den link Looduskalender mit den vielen Naturbeobachtungs-Webcams empfehlen.

Gerade bebrütet ein Seeadler-Paar seine drei Eier im Nest.

Es macht solche Freude , freilebende Tiere in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten.

Schaut einfach mal rein.

Ich wünsche Euch allen – trotz Schnee – eine schöne Frühlingszeit.

Liebe Grüße

Evi

Natur pur II

Am 11. Juli berichtete ich von dem Adlerhorst und den drei kleinen Adlerküken, die Anfang Juni geschlüpft sind.
Nun ist es soweit – sie werden flügge.

Nachdem sie zwischenzeitlich von den Naturschützern beringt wurden – das Älteste mit S8, das Mittlere mit S9 und das Jüngste mit S7 – sind sie seit einigen Tagen dabei ihre Flügel regelmäßig zu traineren.

Heute vormittag war es dann für den Ältesten soweit – er hat den ersten Ausflug gewagt – wenn auch nur auf einen Ast hinter der Webcam – man kann es im Bild an dem Schatten erkennen.

Er hat dann noch ein oder zwei Rundflüge gewagt und seine Geschwister haben ihm dabei nachgeschaut.

Es ist also soweit – bald werden die “Kleinen” den Horst verlassen und eigene Wege gehen – oder besser fliegen.

Es waren wunderbare Wochen, die ich miterleben konnte – so nah das Aufwachsen von wilden seltenen Raubvögeln zu beobachten. Ich bin sehr dankbar dafür.

Unsere Kleinen ducken sich ganz flach in den Horst – wollen unsichtbar sein für den ungewöhnlichen Besucher.

 Hier wieder alle drei vereint.

Mal sehen, wenn der Horst verlassen da liegt – es kann nur noch wenige Tage dauern.

Das ist Natur pur !!!

Eine wundervolle Zeit!

Herzliche Grüße

Evi

 

Natur pur

Vor zwei Tagen erhielt ich von einer lieben Freundin einen Link  mit einer Webcam auf einen Fischadlerhorst gerichtet, die rund um die Uhr Bilder übermittelt  – es ist eine richtige Live-Übertragung in den Horst mit 3 Jungvögeln und den beiden Altvögeln.

Die Webcam ist im Norden von Estland – man hört neben den Rufen der Altvögel und dem immer kräftiger werdenden Piepsen der Jungen sogar  Straßenlärm – erstaunlich, dass sie sich dort ihr zu Hause gebaut haben.

Der Wind bläst auch ziemlich heftig – man sieht und hört es.

Die Jungvögel sind Mitte Juni innerhalb von 5 Tagen geschlüpft. Zwei sind ganz kräftig und noch ein Nesthäkchen ist dabei.

Die Altvögel kümmern sich abwechselnd ganz rührend um die Kleinen. Sie füttern sie , richten ihnen den Horst wieder schön her und alles geschieht in solcher Ruhe und Harmonie – es ist wunderschön anzuschauen.

Dies geschieht von zeitigem Morgen an (5:30 uhr waren sie schon unterwegs) bis in die späten Abenstunden (21:30 Uhr waren sie immer noch on Tour).

Hier ein paar Bilder davon:

Adlerpapa beim Schauen

 

Adlermama beim Aufräumen

Adlerpapa mit den fast unsichtbaren Jungen

Hier sind sie ganz munter und in Erwartung was kommt.

Das Nesthäkchen

Der große Bruder schaut schon ganz interessiert

Adlermama bei der Körperpflege

Auch das muss sein – der Toilettengang der Jungen.

Dabei heben sie ihr Popöchen schön hoch und dann – mit einem kräftigen Strahl wird das Verdaute über den Horst katapultiert – so kann es gut sein, dass sie dabei auch die Webcam getroffen haben – denn es sind inzwischen einige Unschärfen auf dem Bild.

Naja- aber ich denke, das können interessierte Tierfreunde verschmerzen – denn so einen wunderbaren und friedvollen Einblick in einen Adlerhorst habe ich noch nie bekommen und ich bin dankbar, dass ich das Wachsen miterleben kann.

Die Jungen sollen nach ca. 8 Wochen flügge sein  – also in 4 Wochen wird es noch spannender, wenn es dann ernst wird und die Jungen das Nest verlassen.

Hoffen wir, das bis dahin alle dicht zusammerücken – denn es wird langsam eng für eine fünfköpfige Familie.

Im Moment ist auch das Wetter ganz angenehm – heute waren es 20 Grad und viel Sonne. Drücken wir die Daumen, dass sie keine Unwetter erleben.

Hier noch ein Bild von der Fütterung – leider etwas undeutlich – da im Gegenlicht und – wie gesagt – mit vollgeschitertet Linse .

 

 

 

Alles Liebe und viel Spaß beim Zuschauen – es kann süchtig machen !

Evi

 

Archiv