Themen

Advent

Was bedeutet Advent für mich?

Mit dem November  beginnt für mich die Vorbereitungszeit für Weihnachten.  Das heißt für die kommende Zeit richtig planen. Feste Termine, wie das gemeinsame Plätzchenbacken am ersten Advent-Wochenende und der “Hutzenabend” am 4. Advent sind schon Tradition. Es sind schöne Rituale. Das gemeinsame Teigkneten, Ausstechen der Plätzchen, der Duft, der sich dann in der Küche ausbreitet – das verkündet den Beginn der Weihnachtszeit in unserer Familie. Wir kommen ins Plaudern und tauschen unsere Wünsche aus. In den darauf folgenden Wochen haben wir dann Zeit für Vorbereitungen des Weihnachtsfestes.

Dazu nutze ich gern die Samstage, denn ich genieße gern die Weihnachtsstimmung in der Stadt, den Lichterglanz, Glühwein und Waffeln – ein heißer Apfelpunsch.

Advent ist für mich eine Zeit der Heimeligkeit, sich im eigenen Heim wohlig und heimelig zu fühlen. Tannengrün und Weihnachtsdeko verzaubern das Wohnzimmer auf ganz besondere Weise. Lichterbögen am Fenster geben in der dunklen Zeit einen ganz besonderen Schein. Engel und Sterne finden sich ein und die Räuchermännchen werden zum Leben erweckt.

Tannenduft, Kerzenschimmer, der Geruch von Räucherkerzen und Weihnachtsbäckerei – all das gehört für mich zum Advent.

Der Geruch von frisch gebrühtem Kaffee, der Plätzchenduft nach Zimt und Vanille krönen die Advent-Wochenenden.

Ja – die Adventszeit ist eine Hoch-Zeit der Sinne. Jetzt kommen all die exotischen Gewürze kräftig zum Einsatz: Vanille, Kardamom, Nelken, Muskat,…. – sie ergeben ein wunderbares Duft-Potpourri und ein sinnliches Geschmackserlebnis.

Auch wenn ich das Tageslicht an den immer kürzer werdenden Tagen vermisse – die Sonne ging heute erst 8:25 Uhr auf und um 16:02 Uhr schon wieder unter- so verwöhnen mich die Geschenke für die Sinne in dieser Zeit.  Das Riechen, Schmecken, der Schein der Kerzen – all das beruhigt meine Sinne.  Die Weihnachtsmusik mit viel Schellenklang und einem Posaunenchor zaubert eine ganz eigene Stimmung, die so nur zur Adventszeit aufkommt.

Das Gefühl angekommen zu sein - denn das bedeutet Advent (adventus=Ankunft), das Jahr abschließen zu können – stellt sich ein.

Traditionen und Rituale geben dieser Zeit einen Rahmen und festen Halt, lässt uns zu uns selbst finden und bei uns ankommen.

Familien treffen sich und verbringen – hoffentlich – eine gute und besinnliche Zeit miteinander.

In diesem Sinne wünsche ich Euch eine wunderschöne Adventszeit.

Evi

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Archiv